Eritrea

Grundschule St. Georgis in Doroq bei Keren, Eritrea

Der Förderfonds des LionsClub Soest hat beschlossen, durch einen Baukostenzuschuss in Höhe von 12.000,- € den dringend notwendigen Anbau für die St. Georgis Grundschule in Doroq bei Keren, Eritrea, zu finanzieren. Doroq ist ein Dorf mit ca. 3.100 Einwohnern. Projektpartner sind Archemed – Ärzte für Kinder in Not e.V., das Erzbistum Paderborn und als Träger der Schule der Bischof von Keren. Der Schulanbau soll im November 2019 fertiggestellt sein.

Derzeit werden in der St. Georgis Grundschule täglich 230 Kinder aus Doroq und Umgebung in drei Klassenräumen unterrichtet. Ein weiterer “Klassenraum”, der ziemlich baufällig ist, wird ebenso für den Unterricht genutzt. Geplant ist ein Anbau an das vorhandene Schulgebäude mit zwei neuen Klassenräumen sowie ein Lehrerzimmer. Der Anbau an das Schulgebäude wird von Bewohnern des Dorfes errichtet. Durch einen Vertrag hat sich der Bischof von Keren verpflichtet, für den Unterricht in der Schule langfristig zu sorgen.

OP-Leuchte für die Mutter-Kind-Klinik in Keren, Eritrea

Seit Jahren unterstützt der LionsClub Soest Hilfsprojekte in Eritrea, einem der ärmsten Länder der Erde. Insbesondere ist die medizinische Versorgung dort mehr als unzureichend. Zunächst war der Verein das “Hammer Forum” aus unserer Region dort helfend aktiv und seit einigen Jahren engagiert sich Archemed – Ärzte für Kinder in Not e.V. vor Ort. Derzeit wird durch den Verein in Keren, eine Stadt mit ca. 76.000 Einwohnern im Landesinneren von Eritrea, eine Mutter-Kind Klinik gebaut. Etwa 2.500 junge Frauen werden dann dort jährlich sicher entbinden können. Die Neugeborenenstation wird um die 400 Kinder jährlich versorgen. Neben der medizinischen Versorgung von Mutter und Kind soll somit auch ein Ausbildungszentrum für einheimisches Personal entstehen und der Kampf gegen die traditionelle Beschneidung der Mädchen intensiviert werden.

Die Stiftung des LionsClub Soest hat beschlossen, einen Teil des Erlöses aus dem Adventskalenderverkauf für die Anschaffung einer speziellen OP-Leuchte für den Kaiserschntt-OP-Bereich in der neuen Klinik in Keren zu verwenden.

Esel für Eritrea

Esel sind ein wichtiges und zugleich wertvolles Transportmittel für die Bevölkerung in Eritrea. Häufig leben die Menschen dort in sehr einfachen Verhältnissen und können sich daher selbst kein Tier leisten. Der LionsClub Soest hat Geldmittel zur Beschaffung von Eseln in Eritrea dem Verein Archemed – Ärzte für Kinder in Not e.V. zur Verfügung gestellt.

Station für Brandverletzte in Eritrea

Der LionsClub Soest förderte mit großer Unterstützung anderer LionsClubs aus dem Distrikt 111WL sowie mit Hilfe des Multidistriktes 111 – Deutschland und der internationalen Organisation Lions Clubs International Foundation (LCIF) den Neubau einer Station für Brandverletzte in Eritrea durch das Hammer Forum e.V.. Die Station umfasst acht große Patientenzimmer, in denen bis zu 21 Patienten untergebracht werden können. Zudem verfügt sie über einen Verbandsraum mit separater Badewanne und einer Notaufnahme zur Erstversorgung frisch verletzter Patienten sowie über weitere Funktionsräume. Über einen kurzen Verbindungsgang entstand der eigene Operationstrakt, der speziell für Brandverletzte ausgestattet ist. Gebaut wurde die neue Station in Nachbarschaft zum Internationalen Operationszentrum für Kinder in Asmara, so dass die bereits vorhandene Infrastruktur optimal genutzt werden kann.

Am 7. April 2008 ist der Operationssaal des Halibet Hospitals in Asmara seiner Bestimmung übergeben worden. Heute werden dort neben Patienten aus ganz Eritrea auch Brandverletzte aus Äthiopien und dem Sudan versorgt und behandelt.